Aufbau und Herstellung der Rasiermesser

Rasiermesser Aufbau Das Rasiermesser ist eines der ältesten und zugleich stilvollsten Herrenaccessoires.
Es zeugt gestern wie heute von hoher Rasierkultur.
Der grundsätzliche Aufbau traditioneller Rasiermesser ist im europäischen Raum meist ähnlich. Ein solches Rasiermesser besteht im Wesentlichen aus dem geschmiedeten Metallteil mit Klingenblatt, Erl und Angel und einem angenieteten Heft, das als Balanceelement dient und in welches das Klingenblatt teilweise eingeklappt werden kann. Rasiermesser unterscheiden sich in Bezug auf Größe, Schliff (insbesondere Hohlung) und Kopfform. Je nach vorgesehenen Verwendungszweck und den Erfordernissen oder Vorlieben des Anwenders kann zwischen einer Vielzahl von Modellen gewählt werden. Die Größenangabe in Achtel Zoll bezieht sich hierbei auf die Breite des Klingenblattes. Während 3/8 Zoll und 4/8 Zoll große Rasiermesser meist als Ausrasierer verwendet werden, sind für die Bartrasur 5/8 Zoll und 6/8 Zoll große Messer am gebräuchlichsten. 7/8 Zoll oder 8/8 Zoll große Messer werden meist von Profis verwendet. Die Herstellung der Rasiermesser ist sehr aufwendig und erfolgt auch heute noch zum großen Teil in Handarbeit. Erfahrung und Feingefühl des Schleifers spielen hierbei auch heute noch eine wichtige Rolle. Auf dem Weg zum fertigen Messer durchläuft das Spaltstück viele Arbeitsschritte.

Rasiermesser Werdegang Rasiermesser schleifen Vom Schmieden und Härten, über das Hohlschleifen und Feinschleifen, bis hin zum Polieren, Dekorieren und Abledern.
Als Ausgangsmaterial für die Rasiermesserherstellung werden häufig so genannte Normalstähle mit einem Kohlenstoffanteil von mindestens 0,6 Prozent verwendet, da diese die gewünschten Eigenschaften Härte, Schnitthaltigkeit und Elastizität in sich vereinigen. Allerdings sind diese Stähle nicht rostfrei, so dass die daraus hergestellten Rasiermesser einer sorgfältigen Pflege bedürfen. Durch Fortschritte in der Metallurgie ist es heute möglich, Rasiermesser auch aus Edelstahl zu fertigen, deren Eigenschaften mit den Normalstahlklingen durchaus vergleichbar sind, jedoch kleinere Sünden bei der Pflege eher verzeihen. Ein Klingenrohling besteht aus einem Spaltstück von etwa 20-25 mm Breite und 5-6 mm Stärke, das aufgeglüht und mit Hilfe eines Fallhammers im Gesenk geschmiedet wird. Bei diesem Arbeitsschritt wird bereits die Grundform der Rasiermesser festgelegt. Nachdem das überschüssige Material entfernt und der Klingenrohling in Form gebracht wurde, geht dieser in die Härterei. Dort wird er, abhängig von der Stahlqualität, auf bis zu 1300°C erhitzt und in Spezialöl stark abgekühlt. Hierdurch erstarren die Strukturen des Metalls, was für die Härte der Klinge und Ihre Schnitthaltigkeit ausschlaggebend ist. Durch das anschließende Anlassen bei 200°C bis 400°C werden Spannungen im Material beseitigt und die Klinge erhält die gewünschte Elastizität und Zähigkeit.
In mehr als 15 Arbeitsstufen wird der Klingenrohling auf Spezialmaschinen hohlgeschliffen. In Folge werden Rücken und Erl geschliffen und feingeschliffen. Nun erfolgt das Pliessten (spezieller Feinschliff bzw. Politur) der Hohlseite.

Rasiermesser Klingen In der Folge werden durch galvanische Verfahren die Klingenätzungen und Vergoldungen auf die Klinge aufgebracht, bei einigen Modellen werden diese auch gelasert. Nach der Montage der Griffschalen erfolgt in mehren Arbeitsschritten der Feinabzug der Rasiermesser auf Lederscheiben und feinen Wasserabziehsteinen. Durch das anschließende Abledern per Hand wird der mikroskopisch feine Schneidgrat ausgezogen, der später die eigentliche Schneidarbeit verrichtet und dem Rasiermesser seine sprichwörtliche Schärfe verleiht. Qualitätskontrolle, Einfetten und Verpacken schließen den Herstellungsprozess der Rasiermesser ab. Beim Nachschleifen eines Rasiermessers, sofern es sich nicht um eine Reparatur handelt, müssen in der Regel nur die beiden letzten Schritte nachvollzogen werden. Das Schleifen der Wate auf einem sehr feinen Wasserabziehstein und das Ausziehen eines neuen Schneidgrates auf dem Lederriemen.

Marken und Hersteller

Aust Rasiermesser. Die Manufaktur Aust ist ein in Solingen ansässiges Unternehmen, das hochwertige Rasiermesser in alter, traditioneller Weise herstellt. Die große Auswahl an klassischen Formen und edlen Griffmaterialien verbindet sich mit meisterlicher Handwerkskunst. Alle Messer von Aust haben einen exzellenten Hohlschliff, was den hohen Standard in Sachen Qualität beweist. Dovo und Bismarck Rasiermesser. Die Firma DOVO, zu der seit 1957 auch Marke BISMARCK gehört, wurde im Jahr 1906 gegründet. Anfangs eine reine Rasiermesserfabrik mit Schmiede und Hohlschleiferei, wurde die Produktpalette im Laufe der Jahre stetig größer. Der Name DOVO ergab sich aus den Namen der Gründer Dorp und Voos. Nach deren Rückzug aus dem Unternehmen übernahm kurz vor dem 2. Weltkrieg Fritz Bracht den Betrieb. Die Gemeinde Wald war inzwischen nach Solingen eingemeindet. Das Markenzeichen der Firma DOVO, ein kleiner Ritter mit Schwert und Hammer, war inzwischen über die Grenzen Deutschlands hinaus für Schneidwaren von hoher Qualität bekannt. 2006 feierte die Firma DOVO ihr 100-jähriges Bestehen. Somit kann das Solinger Unternehmen auf eine sehr lange Tradition als Hersteller hochwertiger Rasurwaren zurückblicken und zählt heute zu den bekanntesten und größten Herstellern von Solinger Rasiermessern.
Thiers Issard Rasiermesser. Das 1884 gegründete französische Traditionsunternehmen Thiers Issard ist Messerfreunden in aller Welt ein Begriff. Insbesondere für die Rasiermesser, für deren Klingen meist der besonders hochwertige Carbonsong C135 Klingenstahl verwendet wird, ist Thiers-Issard berühmt. Diese Klingen lassen sich wegen ihres hohen Kohlenstoffanteils und der daraus resultierenden extremen Härte von ca. 64 HRC sehr dünn ausschleifen. Das Ergebnis ist eine Klinge von herausragender Schärfe und Schnitthaltigkeit. Aber auch für das Auge haben die Messer von Thiers-Issard jede Menge zu bieten. Die Bandbreite reicht hier von schlichter Elleganz bis opulent verziert. Edle Materialen für die Hefte runden das Bild ab.
Wacker Rasiermesser. Die Firma Wacker, als Familienunternehmen in vierter Generation, stellt Rasiermesser gemäß ihrer Firmenphilosophie "Qualität aus Prinzip" her. So werden alle Arbeitsschritte, noch wie früher, in Handarbeit ausgeführt. Am Standort Solingen verwurzelt, tragen alle Messer von Wacker das Qualitätssiegel "Made in Solingen". Das Können und Feingefühl des Schleifers garantiert die Schärfe und Schnitthaltigkeit für die Wacker Rasiermesser bekannt sind. Poliertes Büffelhorn und edle Hölzer für die Hefte machen jedes Stück aus dem Hause Wacker einzigartig.


Beliebte Produkte aus unserem Shop

Rasiermesser von DOVO Rasiermesser "Bergischer Löwe" von DOVO Solingen.

Das hochwertig ausgestattete Messer gibt es mit einer 5/8 Zoll oder 6/8 Zoll breite Klinge, mit spanischem Kopf und vollhohlem Schliff. Die Klinge ist mit einer Gold- und Grauätzung, sowie einem aufwendig gearbeiteten Zierrücken versehen. Weiterhin sind Erl und Klingenrücken vergoldet. Bei den Griffschalen sind Holz oder Horn verfügbar.

DOVO Rasiermesser im Shop ansehen >>> DOVO Rasiermesser
Rasiermesser von Bismarck Bismarck Rasiermesser

Das Bismarck Rasiermesser, aus dem Hause Dovo Solingen, mit der typischen 6/8 Zoll breiten, geschwungene Klinge aus Karbonstahl ist unverkennbar. Das Messer hat einem 1/1 Hohlschliff, einen ausgeprägten Rundkopf und ist mit einem Spitzrücken ausgestattet. Das Bismarck Rasiermesser gibt es in verschiedenen Varianten: Mit Goldätzung oder schwarzer Klinge.

Ein Bismarck Rasiermesser kaufen? Hier geht es zum Shop >>> Bismarck Rasiermesser
Rasiermesser von Thiers-Issard Thiers-Issard Rasiermesser aus Frankreich

Die Rasiermesser aus der französischen Schmiede Thiers-Issard sind für ihre hohe Qualität und ihres eigenständiges Designs bei Messerfreunden in aller Welt beliebt. Daher führen wir seit Jahren neben den bekannten Solinger Marken auch eine Auswahl Thiers-Issard Rasiermesser im Sortiment.

Thiers-Issard Rasiermesser im Shop ansehen >>> Thiers-Issard Rasiermesser